E-Mail
032 474 45 35

Esche und andere Laubhölzer

Neben der Buche sind in den mitteleuropäischen Laub-Mischwäldern die Esche, Eiche und Kastanie weit verbreitet.

Diese Holzarten verfügen, genau wie die Buche, über spezifische Eigenschaften, die sie für bestimmte Anwendungen prädestinieren. 

Eschenholz ist weniger feuchtigkeitsempfindlich als Buchenholz und kann deshalb in Bereichen eingesetzt werden, die für Buchenholz zu feucht sind. Ein Beispiel sind die  Tragwerke der neuen Hallen für die Eisstadien in Pruntrut, die aus Esche gefertigt wurden.

Eschenholz besitzt eine schöne Maserung und ist weniger empfindlich für Feutigkeit als Buche.

Fagus Suisse kann sämtliche in Buche verfügbaren Produkte auch in Esche anbieten. Das Anwendungsspektrum unterscheidet sich allerdings. da nicht alle Festigkeiten verfügbar sind.

Eichenholz wurde in der Vergangenheit wegen seiner grossen Dichte und Festigkeit für Eisenbanhschwellen verwendet. Dazu wurde das Holz allerdings chemisch intensiv behandelt. Fagus forscht aktuell intensiv, um die Stabtechnologie auch für Eichenholz einsetzen zu können. 

Kastanie ist als Holzart in der Schweiz bisher nicht weit verbreitet, weder im Wald noch in der Anwendung. Da die Kastanie aber als besonders trockenheitsresistent gilt ist davon auszugehen, dass in den nächsten Jahren und Jahrzehnten mehr Kastanie angepflanzt und verwertet werden wird. Kastanienholz kann vor allem für….

Weitere in den Schweizer Wälder verbreitete Laubhölzer sind Kirsche und Ahorn. Beide erzielen teilweise hohe Preise für einzelne Stämme, spielen aber insgesamt eine eher unbedeutende Rolle und kommen eher für Spezialanwendungen in Frage.